Sie befinden sich hierBlogs / PROTERRA's blog / Italien – Horizontale politische Bewegungen NO MUOS und LAMPEDUSA

Italien – Horizontale politische Bewegungen NO MUOS und LAMPEDUSA


Von PROTERRA - Erstellt am21. Januar 2014 - 13:31Druckversion

Bildschirmfoto_2. Forum Italien_0.png FORUM NO MUOS - LAMPEDUSA

Freitag, 14.02.2014, 19 Uhr, Einlass 18 Uhr

NEUE SCHWANENBURG / LIMMER

Zur Schwanenburg 11/Wunstorfer Straße 14, 30453 Hannover, Anfahrt

Eintritt an der Abendkasse 5 € - Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per E-Mail

„Was, wenn Freiheit die Fähigkeit wäre, uns zu entscheiden, wonach wir streben wollen und mit wem? Und Gleichheit dieselbe Macht für alle, genau das zu tun? Und Demokratie unsere Fähigkeit, als vernünftige Menschen zusammenzukommen und unsere gemeinsamen Probleme zu lösen – Probleme, die wir immer haben werden, deren Lösungen sich jedoch erst wirklich entfalten können, wenn Zwangsstrukturen verblassen oder gleich kollabieren?“ (David Graeber) …

Die neue Reihe zur Zukunft der Demokratie FORUM Demokratie in Bewegung

ZWEITES FORUM

ITALIEN – Horizontale politische Bewegungen NO MUOS und LAMPEDUSA Valentina Anastasi & Valeria Gambino aus Catania & Rom von Un Ponte Per

Während auf der einen Seite die Rechte von Bürgerinnen und Bürgern gegenwärtig immer stärker ausgehöhlt werden (NSA, PRISM, Eurokrise), entstehen auf der anderen Seite vielerorts neue Bürgerbewegungen. Menschen gehen auf die Straße, organisieren sich in Nachbarschaften und Gemeinden und probieren neue Formen von horizontal organisierter, konsensorientierter und direkter Demokratie. Kann sich unser demokratisches System in diesem Spannungsverhältnis für mehr Partizipation und mehr Konsensentscheidungen öffnen? Darauf antworten Valentina Anastasi und Valeria Gambino von Un Ponte Per. Unsere Gäste haben Erfahrungen mit dem Movimento No Muos („Bewegung Muos“) und der Flüchtlingsbewegung Lampedusa. Sie organisieren soziale Netzwerke gegen den US-Abhör- und Spionage Stützpunkt in Niscemi auf Sizilien, beteiligen sich an der No Muos Wall in Palermo mit gewaltfreien Kunst-Aktionen, organisieren die Mamme No Muos („Mütter gegen Muos“) und stehen mit Un Ponte Per als Mitglied der Charta Lampedusa in engem Zusammenhang mit den politischen Flüchtlingsbewegungen in Lampedusa. Als Aktivistinnen berichten sie aus erster Hand über die italienische Demokratieentwicklung und deren Chancen.

Das Programm

Die Lesung “Niemandsland” von Harry Mueller-Rothgenger zu Flüchtlingen und Demokratie steht am Beginn der Veranstaltung. Susanne Heitz begleitet die Lesung mit einer Kunstinstallation.

Vorträge von Valentina Anastasi & Valeria Gambino von Un Ponte Per. An die Vorträge schließt sich eine Diskussion an, die später in kleinen Gruppen fortgesetzt werden kann.

Zum Abschluss des offiziellen Teils steht allen TeilnehmerInnen eine Fotosession mit Irving Villegas offen. Optional wird der künstlerische gestaltete Film “Miniyamba - Walking blues” von Luc Perez/Paris über die aktuelle Fluchtbewegung aus Mali über Marokko nach Europa gezeigt.

Die Moderation

Durch den Abend führen Nathalie Stolze und Sara Opitz. Beide gehören zum Team Democracy in Motion Hannover und haben unsere Kongresse zur Zukunft der Demokratie mit gestaltet. Nathalie Stolze moderiert auch die Lesungen der Buchhandlung Decius. Sara Opitz ist Politologin der Universität Osnabrück.

Un Ponte Per hat mit PROTERRA im Juli 2013 Act for Real Democracy: Training of Trainers für europäische und kaukasische Jugendliche durchgeführt und war mit PROTERRA beteiligt am Jugendkongresses Democracy in Motion: European Alternatives for a Nonviolent Social Change im September 2013 in Barcelona. 2014 veranstalten Un Ponte Per und PROTERRA zusammen Democracy in Motion III und ein Grundtvig-Projekt zur Ausbildung von Trainern für horizontale Demokratie in Sizilien.

Nach dem offiziellen Teil kann die „Mehr-Wert-Gastronomie“ von Essenzeit auf eigene Kosten genutzt werden.

DateianhangGröße
2forumposterWeb.pdf1.51 MB