Sie befinden sich hierBlogs / PROTERRA's blog / Ästhetik und Politik - Künstlerische und politische Aktionen

Ästhetik und Politik - Künstlerische und politische Aktionen


Von PROTERRA - Erstellt am15. Juni 2015 - 14:09Druckversion

Sechstes Forum_0.jpgDr. Eugenia Arsenis / Athen

Die Reihe zur Zukunft der Demokratie Abendkasse 5€ (ermäßigt 2€)

SECHSTES FORUM | Freitag 03.07.2015 | 19.00 Uhr | Kulturzentrum Pavillon Hannover, Lister Meile 4, Hannover, 30161 Hannover, Kontakt: KlausWindolph@t-online.de

Ästhetik und Politik Künstlerische und politische Aktionen

Dr. Eugenia Arsenis, Dr. philosophische Ästhetik, leitende Dramaturgin, Kandidatin in Griechenland bei den Europawahlen 2014 für die Demokratische Linke und bei den Parlamentswahlen 2015 für das Bündnis Demokratische Linke/ Grüne. In ihren zahlreichen Aktivitäten setzt sie sich für freie und demokratische Handlungsweisen ein. Sie hat mit PROTERRA das Bündnis ARTivism drives Democracy gegründet, das sich für engagierte, gesellschaftlich wirksame Kunst einsetzt. Sie berichtet aus der kreativ-künstlerisch-politischen Arbeit im heutigen Athen, einer Stadt zwischen Abwanderung und Umbruch.

Die gesellschaftliche Revolution ist eine Tochter der ästhetischen Revolution. Eugenia Arsenis meint wie Rancière, dass politische Inhalte heute auch verstärkt in der Kunst verhandelt werden können. Oft sind politischen Umbrüchen kulturelle vorausgegangen. Seit Jahrzehnten gibt es in Griechenland intensive künstlerische Aktionen, die ganze Stadtteile und Regionen verändert haben. Politik ist nach Eugenia Arsenis eine Frage der horizontalen Beteiligung. Dazu trägt aktuell die ästhetische Arbeit unzähliger oft namen- und mittelloser Künstler in Griechenland bei. Gibt es eine kulturelle Revolution? Haben die künstlerischen Aktionen eine politische Wirkungsmächtigkeit? Verändern sich in Griechenland die gesellschaftlichen Strukturen und welche Rolle nimmt dabei das Kulturschaffen ein? Gibt es Chancen der Kunst auf einen demokratischen Wandel in Griechenland hinzuwirken? In diesem Zusammenhang berichtet Eugenia auch von dem aktuellen internationalen Projekt ARTivism Drives Democracy, zu deren Vorbereitung sie nach Hannover gekommen ist. Eugenia Arsenis setzt mit ihrer Mischung aus politischem Aufbruch, kreativer Aktion, intellektueller Übersicht, leidenschaftlichem Einsatz für mehr Demokratie und ihrer Sensibilität für die Notwendigkeit von Selbstwertgefühl und die Verteidigung der eigenen Würde Impulse. Damit erschließt sie uns ein neues Griechenlandbild.

Der Abend beginnt mit einem kurzen Klavierkonzert und einer Collage zum künstlerisch-politischen Schaffen von Dr. Eugenia Arsenis. Im Anschluss erfolgt ein Vortrag in englischer Sprache, der von Anna-Lena Oldehus, MA Advanced Anglophone Studies übersetzt wird. Nach der Veranstaltung kann im Foyer des Pavillons mit Eugenia Arsenis weiter diskutiert werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: KlausWindolph@t-online.de.

Team Democracy in Motion PROTERRA PROJECT COOPERATION e.V. Ortskamp 16 30539 Hannover

Telefon 0511-2138711 Web () ()

Facebook (facebook.com/ProterraProjectCooperation) (facebook.com/ARTivism-Democrarts) (facebook.com/DemocracyInMotion)

Veranstalter Team Democracy in Motion|PROTERRA PROJECT COOPERATION e.V.

Stiftung Leben & Umwelt | Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Evangelische Stadtakademie Hannover

Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V.

Eugenia Arsenis, Dr. in Philosophical Aesthetics, Director - Dramaturg, has collaborated with international cultural organizations, Royal Albert Hall, San Francisco Opera Center, Center for Contemporary Opera, Skylight Music Theatre, Oakland Opera House, Greek National Opera, Megaron Athens Concert Hall, National Theatre of Northern Greece etc. For her performance Mendelssohn’s Antigone, which she directed and adapted at the Royal Albert Hall for the BBC Proms with the City of London Sinfonia and the BBC Singers, Eugenia Arsenis was honoured at the Antiken-Festspiele in Trier. Dr. Arsenis was Coordinator and Dramaturg of the Experimental Stage of the Greek National Opera (2004-2011), Speaker at international conferences, Lecturer at numerous universities and artistic institutions. She has taught Directing at the Department of Theatrical Studies at the University of Peloponnese, Opera at the Department of Music Studies at the Ionian University, Acting for Opera at the National Conservatory and she is the designer and coordinator of the Minor in Theater and Performance at the Hellenic American University. She also coordinates the Melodrama School (Acting for Opera) of the Athens Conservatory. Dr. Arsenis studied Dramaturgy and Directing at the Department of Drama, Theatre and Media Arts at Royal Holloway University of London. She pursued her postgraduate research in Philosophy (University College London) and her Doctorate in Philosophical Aesthetics, Opera and Greek Tragedy at the University of London (RHUL). She was Visiting Researcher at the School of Music of the College of Fine Arts at Boston University for Musical Analysis and Opera Directing. Moreover, she studied Film Directing at the New York Film Academy. She was trained over fourteen years in the theory and the performance of music. She is very interested in the interrelation between Humanities and Politics. She was a candidate for European Elections with the Renewing Left and honorary candidate at the National Elections with Renewing Left/Greens. ()