Sie befinden sich hierBlogs / PROTERRA's blog / Nikita Dhawan im DIM-Forum: Humanistisch, freiheitlich, demokratisch. | Wo bleiben diese Werte in der Europäischen Politik?

Nikita Dhawan im DIM-Forum: Humanistisch, freiheitlich, demokratisch. | Wo bleiben diese Werte in der Europäischen Politik?


Von PROTERRA - Erstellt am17. August 2016 - 13:48Druckversion

fb-event.jpg

Team Democracy in Motion Hannover lädt ein… Humanistisch, freiheitlich, demokratisch. | Wo bleiben diese Werte in der Europäischen Politik? Fr.,19. August 2016, 19 Uhr | Neue Schwanenburg | Leinepark | Zur Schwanenburg 11 | 30453 Hannover

Vortrag und Diskussion mit: Prof. Dr. Nikita Dhawan, Universität Innsbruck Moderation: Franziska Wolters, Stiftung Leben & Umwelt / Proterra e.V. Übersetzung aus dem Englischen: Anna-Lena Oldehus, M.A. Advanced Anglophone Studies

Wie ist es aktuell um die Demokratie in Europa bestellt? Am markanten Beispiel der Flüchtlingspolitik wollen wir dieser Frage nachgehen. Die aktuellen Migrationsbewegungen stellen den Solidaritäts- und Gemeinschaftsgedanken der Europäischen Union (EU) auf die Probe. Es sind Herausforderungen, die es den Mitgliedsstaaten abfordern, ihre nationalen mit multinationalen Interessen abzuwägen und Aushandlungsprozesse zu führen. Die EU, eine Friedensnobelpreisträgerin, wird wegen ihrer Werte bewundert. Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit - es sind humanistische Prinzipen, die Menschen dazu bewegen, aufzubrechen und ihr Leben zu riskieren. Unzählige Menschen sterben an den europäischen Außengrenzen. Gleichzeitig geht ein Rechtsruck durch Europa und Menschen wählen aus Überzeugung oder Protest verstärkt rechtspopulistische Parteien. Wo bleiben die propagierten Werte in der europäischen Flüchtlingspolitik? Stimmen, die erkämpfte Grundsätze und Ideale verloren gegangen sehen, sind unüberhörbar. Viele fragen sich, ob bestehende Abgrenzungen in Zeiten globaler Bewegungen, Bedrohungen und Handelsströme überhaupt noch zeitgemäß sind.

Zu Beginn des Forums wird Prof. Dr. Nikita Dhawan durch einen Vortrag in das Thema einleiten. Sie bezieht sich in einem Essay zur Flüchtlingspolitik „Aufklärung vor Europäern retten“ auf Kant, indem sie schreibt: „Kant schlägt einen Kosmopolitismus als Leitprinzip vor, um Menschen vor Krieg zu schützen und gleichsam ein Recht zu etablieren, das moralisch auf dem Prinzip universeller Gastfreundschaft zu begründen wäre.“ Ist diese grenzenlose Gastfreundschaft möglich? Inwieweit kann die Theorie des Kosmopolitismus, die auch Ulrich Beck propagiert, eine Antwort auf heutige Herausforderungen darstellen? Und welche Flüchtlingspolitik stellt Nikita Dhawan sich vor?

Diese Fragen wollen wir mit Ihnen und Euch diskutieren.

Nach der Veranstaltung ist das Restaurant „Essenszeit“ in der Schwanenburg geöffnet, wo der Abend bei Wein und leckerer Küche gesellig ausklingen kann.

Vortrag und Diskussion mit: Prof. Dr. Nikita Dhawan, Professorin für politische Theorie der Universität Innsbruck. Forschungsschwerpunkte sind Transnationaler Feminismus, Globale Gerechtigkeit, Menschenrechte sowie Demokratie und Dekolonisierung.

Anmeldung, Informationen und Kontakt: Team Democracy in Motion PROTERRA PROJECTCOOPERATION e.V. | Ortskamp 16 | 30539 Hannover | 0511-2138711 Klaus.Windolph@t-online.de | Anmeldung: Abendkasse 5€ (ermäßigt 2€ )

Veranstalterin: Proterra e.V. In Kooperation mit: Evangelische Stadtakademie Hannover | Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. | Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds. | Schwanenburg